Sweepatic nimmt an der RSA-Konferenz 2021 teil

Bei der diesjährigen digitalen RSA-Konferenz, die vom 17. bis zum 20. Mai stattfindet, dreht sich alles rund um die Themen Cybersecurity und Resilienz. Auf genau diese Bereiche konzentriert sich das international agierende Unternehmen Sweepatic. Der Security-Spezialist aus Belgien präsentiert an seinem virtuellen Stand die Einsatzszenarien und Vorteile seiner Attack Surface Management-Plattform. So sind Firmen in der Lage, alle Angriffsflächen ihrer Online-Präsenzen 24/7 zu überwachen. Interessierten Teilnehmern stellt das Unternehmen die Plattform als Demo-Version zur Verfügung.

Mit der cloud-basierten Attack Surface Management-Plattform unterstützt Sweepatic Unternehmen dabei, die Angriffsfläche der IT zu reduzieren und somit eine effektive Cyber-Resilienz aufzubauen. Die Plattform analysiert Angriffsflächen der Online-Präsenzen und stellt die Ergebnisse in Form eines umfassenden Datensatzes zusammen. Auf diese Weise liefert die Lösung wichtige Erkenntnisse, die sich im Anschluss einfach durch IT-Verantwortliche umsetzen lassen.

„Wir freuen uns, im Rahmen der RSA-Konferenz unsere Lösung vorstellen zu können, und hoffen auf interessante Gespräche mit potenziellen Kunden und Partnern“, sagt Stijn Vande Casteele, Founder & CEO bei Sweepatic . „Unsere Lösung ist bereits international bei renommierten Unternehmen im Einsatz. Die Konferenz ist für uns eine gute Gelegenheit, die Sweepatic-Plattform weltweit bekannter zu machen. Unser attraktives Lizenzmodell bietet jedem Unternehmen eine dynamisch anzupassende Lösung. Darüber hinaus können MSP und ISP sofort von einem nahtlos integrierbaren Geschäftsmodell profitieren.“

Sweepatic Attack Surface Management-Plattform

Screenshot Attack Surface Management-Plattform Sweepatic

Veröffentlicht: 12. Mai 2021